Von Sternen und Träumen

So sprechen diese Worte zu mir. Tragen sie doch eine Botschaft in sich, die ich zu verstehen mag. Nicht in meinen Gedanken, in meiner Seele Heimat. Ein Wegweiser zu den Sternen, ist auch immer ein Weg zu den Träumen. Sterne und Licht. Einsamkeit wie Dunkelheit fügen sich ein ins Reigen der Tag Träumerei.

Ich habe als Kind stets mit dem Kopf in den Sternen gelebt. Sternen umgeben von meiner Ruhe lieblich, dunklen Einsamkeit. Menschen waren mir fremd, unheimlich und wenig anziehend. Das Sternen Meer mir Freund. Kein freundlicher Wesen, als der Laterne Licht, im nächtlichen Schatten Dasein. Schlösser wie Ruinen, im Mondlicht meiner Träume, waren willkommen zu jeder Zeit.

undefined In der Einsamkeit entfaltet sich die Schönheit der Nacht.

Luftschlösser gebaut aus meiner kindlich Phantasie, sind mir heute noch Freude und Inspiration. Wesenszug geschieht aus einer Schöpfung, die alleine meine Kreation. Einsamkeit ist ein frohlocken in meiner Seele. Geboren in meiner Kindheit. Entstanden durch der Nacht Geräusche, an jedem Tag, in einsamer Nacht.

Stund um Stund zu warten, auf Ereignis das nie kommt, erzeugt Traum um Traum des Tag’s, wie Nacht.Traum in der Realität des Tages, läßt bei Nacht Ballast fallen, aus den Sternen direkt in des Morgen Licht. Drum vermag ich nicht hinzusehen, schließe Augen, um zu fühlen meiner Sterne Licht.

Nicht trüb sind diese Gedanken, gar heiter für mich. Magst das anders sehen, doch ich habe das fröhlich Gesicht. Schatten im Licht des Mondes sind Trost und Wesen einer anderen Welt. Ich hab sie mir geschaffen, in dunkler, gar finsteren Zeit, Jetzt darf ich ihrer nicht missen, gehören sie doch und das für immer, in mein selbst gewebtes Sternen Kleid.

undefined Der Traum der Träumer, ist die Wiege der Seele.

Und in den dunklen Nächten fällt die schwere Erde aus allen Sternen in die Einsamkeit.

Rainer Maria Rilke

Sonnen-Karamell-Herzen

Elemente:

  • 200 g Sonnenblumenkerne
  • 75 g Zucker
  • 1/2 Tl Butter

Gestalt geben:

Backpapier auf eine Arbeitsfläche legen.
Sonnenblumenkerne in einer Pfanne rösten, bis sie Farbe nehmen. In eine zweiten Pfanne den Zucker einstreuen. Wenn er sich verflüssigt hat, die Sonnenblumenkerne dazu geben und gut miteinander verrühren. Die Butter dazu geben und unter rühren zerlaufen lassen.

Masse auf den unteren Teil des Backpapiers verteilen und mit dem oberen Teil des Backpapiers bedecken. Mit dem Nudelholz dünn ausrollen, sodass eine Karamellplatte entsteht. Ein wenig auskühlen lassen und dann mit herzförmigen Ausstechern (Metall) Herzen entstehen lassen.

Völlig erkalten lassen. Die Reste kann man im Mixer zerkleinern und in Smothies oder ins Müsli morgens geben. Die Herzen zum dippen in Quark oder Joghurt verwenden. Pur snacken oder als Dekoration für Kuchen und Torten nutzen.

undefined Das Licht erhellt den Tag, die Liebe die Nacht.

Werbeanzeigen

Beeren Tofu Lassi

Heute mache ich für euch einen Lassi. Nicht indisch, eher eine europäische Unterart.Aber mit vollem und tollen Geschmack.Garantiert.

Beeren Tofu Lassi

Elemente:

400 g Tofu /Seidentofu ( Kinugoshi) ,vegan,keine feste Konsistenz, 400 g Beeren Mix (tiefgefroren), 450 ml Wasser (kalt), 4 cl Cassis, 3 El Honig, 2 El Limettensaft, 1 Prise Salz, Minzezweige.

Gestalt geben.

Die gefrorenen Früchte ca. 15 Minuten an-tauen lassen. Danach sämtliche Zutaten in den Smoothie Maker geben.Solange mixen bis eine cremig-geschmeidig-flüssige Masse entstanden ist.

Das ganze 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Warum eine fast gefrorene Masse in den Kühlschrank?Damit das Lassi wärmer wird ohne warm zu werden. Beerenfrüchte eiskalt zu sich nehmen erzeugt Bauchschmerzen.Nach einer Stunde nochmal mixen und sofort servieren.Mit jeweils einem Minzezweig die vollgefüllten Gläser dekorieren.Trinkhalm.

Je te souhaite l’amour et la confiance