Des Schreiberlings Gedanken

Es gibt Themen die werden auf einem Blog nicht wirklich ausführlich behandelt. Es scheint als gäbe es eine allgemeine innere Abwehr dagegen. Sie werden kurz angerissen wenn es der Umstand erfordert aber wirklich darüber sprechen mag man nicht. Das hat natürlich Gründe, wie zu schmuddelig, zu Emotional, man kann und will sich damit nicht beschäftigen. Schreiben soll ja auch Spaß machen. Über Kriege, Morde und Gewalttaten schreiben ist das Gegenteil von Spaß. Daher wird darüber berichtet aber nicht selbst geschrieben.

EuamoBrasil

Der Tod wird auch nicht so gerne beschrieben. Wobei der mich öfters an einen Film erinnert. Darin verlieben sich Hazel Grace Lancaster und Augustus Gus Waters. Liebe und Tod. Hazel hat Schilddrüsen Krebs und Gus Knochenkrebs. Er scheint geheilt und sie dem Tod geweiht. Man erwartet das sie stirbt aber im Film stirbt nur er. Es ist ein wahnsinnig gefühlvoller Film. Manche Sätze darin sollte man sich aufschreiben. Liebe in einer Form, die Liebe immer beinhalten sollte. Es ist nicht möglich den Film anzusehen ohne zu weinen. Der Tod als Begleiter, der dass Leben absolut intensiv macht und gleichzeitig total abschreckend. Er erzählt vom Leben und der Liebe, vom Sterben und der Hoffnung. Einer Hoffnung nicht auf Heilung. Einer Hoffnung, das Glück noch so lange wie möglich erleben zu können.Von tiefster Liebe und größter Verzweiflung. Ein Satz bleibt mir wohl für immer im Gedächtnis. „Sie wurde vielleicht nicht von vielen geliebt aber sie wurde innigst geliebt“. “ Ist das nicht mehr, als ein Mensch erwarten kann?“ Ein Teil aus der Grabrede, die er für Hazel vor seinem Tode schrieb. Der Tod besitzt neben seiner Un-Erwünschtheit, eine Melodie die sonst nichts auf der Erde zum Vorschein bringt.

Für einen Anderen stark zu sein, in den eigenen schwächsten Momenten, das ist wahre Liebe. Robert Späth

Vielleicht sollten wir alle nicht vergessen, das unser Leben ohne den Tod, keine wirkliche Bedeutung hätte. Mag er das Schlimmste im Leben sein, so macht er doch unser Leben lebenswert.

Auch Unfälle und ähnliche Dramatik sind nicht wirklich Thema. Dabei leiden viele Menschen doch so gerne mit. Also mit leiden, nicht selbst leiden. Wobei es auch viele Zeitgenossen gibt, die dass Leiden zu einer Kunstform umgestaltet haben. Melancholie ja aber echtes Leiden nein. Kann man alles noch gut nachvollziehen. Aber es gibt noch ein Thema, das unter Bloggern nicht wirklich Erwähnung findet. Humor.

Humoristische Texte, nur um des Humor Willen, habe ich jetzt noch keine gefunden. So im Ansatz ja aber wirklich auf das Lachen abgezielt, nein. Das mag daran liegen, das solche Texte sehr schwer zu verwirklichen sind. Schreibender Humor, der nicht in Witze erzählen ausartet, ist sehr schwer zu verwirklichen. Ich selbst habe das schon öfters probiert aber das Ergebnis war stets so, das mir das Lachen vergangen ist. 🙂 :). Automatisch komme ich dann zu einem Text, der mich dann an irgendeinen comedian erinnert. Was ich jetzt nicht so prickelnd empfinde. In den Kommentaren allerdings funktioniert das hervorragend. Humor in Schriftform denke ich, braucht ein Gegenüber.

Wobei es im Internet wirklich köstliche Geschichten gibt. Da hat Einer in einem Forum folgende Frage gestellt. Kann mir einer erklären warum noch kein Mensch auf der Sonne war? Ja, ihr braucht mir jetzt nicht mit der Hitze auf der Sonne zu kommen. Brauchen wir nicht? Nein, natürlich nicht. Wir Unwissenden haben da eine Sache übersehen. Also wenn es Winter ist und auf der Sonne Minus 10 Grad oder so herrschen, dann…. Lutz,35 aus…

Das nenne ich Humor. Alter :):). ja ich bediene mich da gerade im Jungend Slang. Wobei „Alter“ jetzt nicht mehr der Renner ist. Jugendwort des Jahres 2018, Ehrenmann/Ehrenfrau. Nice. Da gibt es ein schönes Wort. trumpeten. Ableitung ist genauso klar wie die Bedeutung. Versprechen von Menschen, ohne an die Folgen zu denken. Wie artikuliert man das dann?

Bild von pasja1000 auf Pixabay

Ich habe heute wieder einen trump raus gehauen? Keine Ahnung. Kommen wir zu meinem Lieblingsjugendwort. Fermentieren. Das ist geil (darf man das schreiben?). Fermentieren, Achtung, kontrolliertes Gammeln. Ich schmeiß mich weg. 🙂 🙂 Wobei sich mir die Frage stellt. Gammelt da der Gammler selbst oder ist das Herumgammeln an Sich gemeint? Daran anschließend und auch logisch begründet, fernschimmeln. Nicht am gewohnten Platz chillen. Was bedeutet dann am gewohnten Platz chillen? Verschimmeln? Ich liebe es. Zum Schluss unseres Jugend Slang, kommen wir zu meiner Altersgruppe und x-Jahre darunter. Gammelfleischparty. Ü-30 Partys. Was ist dann Ü-50. Resterampeparty? 🙂 🙂 🙂

Die Jugendsprache Vorläufer waren

  • historische Studentensprachen und Schülersprachen
  • 50er Jahre: „Halbstarken-Chinesisch“
  • 60er Jahre: „Teenager deutsch“
  • 70er Jahre: „APO-Sprache“ und  „Szene-Sprache“ oder „Schüler-deutsch“
  • 80er Jahre: „die große Vielfalt“
  • 90er Jahre: „Jugendsprache“
  • 2000er Jahre: „Kanakisch“ und „Kiez deutsch“
  • Die aktuellste Sprache derzeit ist Vong mit dem Jugendwort 2017 – I bims. ich bin es oder ich bin´s

Echt krass. Ich habe heute meinen jugendlichen Tag. Ich würde auch gerne Vong sprechen. Klingt so cool.

Das Schreiben liegt einem im Blut oder eben nicht. Wenn es dir im Blut liegt, ist es manchmal wie eine Sucht. Ich bin schon des Nacht´s aufgewacht und habe einen Artikel geschrieben. Genauer gesagt drei mal. Dabei herausgekommen sind Café, Lebenskünstler, New day in souls gold paradise. Für mich persönlich war Lebenskünstler, das Beste das ich für mich je geschrieben habe. Morgens so gegen halb Vier bin ich aufgewacht und habe mich direkt, nach zwei Kaffee, an den Laptop gesetzt. Diesen Artikel zu schreiben, hat mir dermaßen viel Spaß bereitet. Er ist ein Stück Ich. Von daher liebe ich ihn auch ganz besonders.

Bild von Jinali Parikh auf Pixabay

Ich denke jeder Schreiberling (gibt´s da eine weibliche Form von? ) hat einen selbst gefertigten Text, denn er ganz besonders liebt. Der aus seinem/ihrem Herzen oder der Seele, direkt auf´s Papier floss. Oder in den screen. Schreiberling zu sein ist mir ein inneres Bedürfnis. Ich liebe es. Alles in mir liebt es. Und wenn aus Schreiben, Kommunikation entsteht dann wird es magisch. Dann vereinen sich für eine kurze Zeit, Herzen oder Seelen und in ganz besonderen Fällen Herzen und Seelen.

header: Bild von Jinali Parikh auf Pixabay

Werbeanzeigen

insight

Werfen wir doch zusammen einen kurzen Blick in unsere Gesellschaft. Oberflächlich mit Hang zur Dramatik. Was könnte unsere Gesellschaft besser beschreiben als die Werbung? Nichts. Im Detail wird da dargestellt wie unser Leben aussieht. Nein, nicht deines. So weit kommt es noch. Einblick in das Leben von Hartz 4 Empfängern und Mindestlohnarbeitern, bekommst du im Mittags fernsehen von privaten Fernsehsendern. Da schauen die sich ja nur selbst an. Anständige Menschen arbeiten da. Oh, sorry ein Teil von denen arbeitet ja. Das waren bloß die ohne Geld. Ohne Geld für Arbeit. Wie dumm von mir. Oder doch ganz bewusst so gesagt. Man weiß es nicht. Wobei man in Deutschland ja nie weiß. Angeblich.

Aber zurück zur Realität. Werbung. Der einzige Ort an dem man noch erkennt, wie gut es Deutschland wirklich geht. Selbst Familien mit drei Kindern, zeigt man jetzt nicht so gerne, läßt sich aber noch nicht vermeiden., wohnen in Häusern die einfach ein Träumchen sind. Mit Küchen aus Gold und vollen Kühlschränken. Auch die Frau des Hauses die locker die Bude kärchert, lächelt den ganzen Tag. In ihren Hausfrauenklamotten. Fesch, schnittig und jung. Sollte eine ältere Frau, (darf man das sagen?) gebraucht werden, scheint die in einen Jungbrunnen gefallen zu sein. Dafür sind die Haare schön weiß oder grau gefärbt. Ja so lieben wir das. Alt ist das Jung von Heute. Dynamisch präsentieren sie ihre Zähne. Blendend weiß und vollzählig erhalten.

Unsere neue Welt macht schon etwas her. Auch im Alter und bei Schmerzen sehen wir, das man dynamisch sein kann.Trotz Knieschmerz durch die Alpen wandern, denn für alles gibt es ein Mittelchen. Zuhause oder unterwegs, bestelle in der online Apotheke. Rabatt satt. Überhaupt kaufen wir Deutsche nichts ohne das wir einen Preisvorteil bekämen. Rabatte satt bei jedem Einkauf. Einfach unsere Rabattkarten raus und über den Scanner damit. Für Ladenhüter gibt es dann 3 bis 10 fach Rabatte oder Punkte. Schon für 40.000 Liter Sprit bekommst du eine Luftmatratze.. Da brauchen wir auch nicht mehr fragen, ob wir den Mist überhaupt brauchen.

Image by Gerd Altmann from Pixabay

Geht eine Ware gar nicht, dann wird der Null % Kredit ohne Anzahlung ausgepackt. Schließlich leben wir im Kapitalismus und der lebt einzig und allein….taraaaa von euren Schulden. Ratenzahlung. Die wurde für all die erfunden, die man nicht am Stück Pleite machen kann. Ja, ja mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Aber bisher wurde noch kein besserer Weg gefunden, Arme völlig zu ruinieren. Aber wir werden Wege finden. Keine Sorge meine lieben Reichen. Ähm ja, Reiche das sind diejenigen, die dass Gegenteil der Schuldner darstellen. Darf ich vorstellen die Gläubiger. Sie versprechen alles und behalten euer Geld. Das haben sie nicht versprochen aber das halten sie garantiert. Also braucht ihr euch keine Sorgen zu machen.

Was heißt hier sarkastisch. Das ist die Wahrheit. Sie halten ihr Versprechen. Anders als die Politiker. Die halten den Mund zur Zeit. Was ganz angenehm, von denen nichts zu hören? Das sind Menschen mit dem totalen Durchblick. Nur verraten sie nicht was sie wissen. Wäre ja noch schöner. Was geht es das Volk an, was in Deutschland so vor sich geht? Kauft und gut ist. Alles was ihr wissen müsst, erzählen wir euch schon. Also wenn ihr euch mit euren Lohnerhöhungen zurück halten müsst, weil sonst der Aufschwung kaputt geht. Oder weil ihr kein Geld zum Kaufen habt, die Gefahr einer Rezession über uns schwebt.Dann muss man an den Löhnen sparen, damit ihr mehr Geld ausgeben könnt. Alter der war gut. Entschuldigung ich rede gerade nicht mit euch. Ok, ich passe jetzt auf. Was Sibirien? Schwitzt.

Genau dazu brauchen wir Politiker. Die erklären uns Dinge, die wir einfach alleine nicht verstehen können. Darum wird jetzt auch in ein Gesetz, gleich eine Erklärung mit rein gepackt. Damit wir Dödel das auch verstehen. Das Gute-Kita-Gesetz. Brauchst nimmer Froge. Is älles ganz klor. Das Gesetz ist gut und Gut damit. So lieben wir das. Nein, nicht ihr. Wir. Sag es ja, einfach dumme Leute. Und was passiert jetzt? Kommt doch so ein blaugefärbtes Männchen daher und will uns erzählen, das wir nichts tun für das Volk. Nicht nur das, wir würden ihnen auch noch schaden. ja wo sind wir denn jetzt? Überhaupt, was machen den die ganzen Kinder Freitags während dem Schulschwänzen? Für die Umwelt demonstrieren. Klar, 🙂 🙂 🙂 heimlich rauchen und die Umwelt verpesten. Haben wir doch früher auch gemacht. Aber NACH dem Unterricht. Die Lehrer brauchen wieder mehr Autorität. Das waren noch Zeiten als der Rohrstock seine Melodie sang. Naja nicht alles Gute bleibt.

Image by Gerd Altmann from Pixabay

Zurück zum Blau haarigen. Hätte der nicht auf die upload filter warten können? Ist man einmal nicht schnell genug, hat man den Salat. Für was haben wir Brüssel? Da tut man so als würde man alles ablehnen und dann das. Aber unsere AKK , noi das ist keine Krankenkasse, die hat es dem gezeigt. Meinungsfreiheit wo kommen wir denn da hin. Am Schluss hat noch jeder das Recht in Deutschland, über die Parteien seine Meinung zu sagen. Außerhalb der Wahlen. Leute wir haben Wahlen. da könnt ihr uns wählen. Das ist euer Job. Nicht den Mund aufmachen. Dafür gibt es die Freie Presse. Die vertritt die Meinung des Volkes. Wenn es um ADAC Skandale oder Oma Schultes geklaute Handtasche geht. Da dürfen dann auch alle mitreden.

Der blaugefärbte Herr polarisiert sagen sie. Also diejenigen die in diesem Land die Rede Erlaubnis haben. Polarisieren geht ja gar nicht. Wobei ich dann doch gerne wissen möchte? Wenn von Rammstein (Nein das Rammstein singt nicht) aus, Drohnen ferngesteuert werden und Atomraketen der USA dort stationiert sind und ich das das offen lege, gibt es dann eine zweite Meinung dazu? Wie sollte die aussehen? Nee alles Quatsch. Die Amis haben uns versichert. Das müssen wir einsehen. Wenn die Amis das sagen. Das ist dann wie mit dem Gute-Kita-Gesetz. Einfach glauben und gut ist es. Ja Leute schaut nicht so komisch. Das ist schon immer so und daran wird jetzt auch nichts geändert.

Schließlich und Endlich wollen wir ja ein geeintes Europa. Da ist der Glaube, die wichtigste Voraussetzung. Und in Vereinigungen die kostenlos sind, seit Helmut Kohl, sind wir deutsche ja Profis. Der Solidaritätszuschlag lebt bis heute. Da rütteln wir nicht dran. Wir sind verlässlich. Schaut euch die blühenden Arbeits….tschuldignung falscher Film, Landschaften im Osten nur mal an. Da gibt es noch Natur, unberührt von Menschen. Jaaaa ich weiß aber ein bisschen zusammenrücken im Westen, das wärmt im Winter, wenn ihr kein Geld zum heizen habt. Einfach mal Positiv sein. Das kennt ihr nicht. Nur am Meckern. Was für ein undankbares Volk, die Deutschen. Ihr habt doch alle Freiheiten. Warum wollt ihr dann auf einmal Politik machen. Das müsst ihr den Profis überlassen. Was Rezo? Wieso keine Ahnung von Irgendwas? Zweischneidiges Schwert? Mit dem Begriff kann ich jetzt nichts anfangen.

Jetzt hör mal mit dem Rezo auf. Der hat nur gesagt was er denkt. und seit wann ist es wichtig was ein Bürger sagt? Noch dazu so ein Junger. Wo kommen wir denn da hin? Junge Leute gehen in die Lehre. Lehre sagt dir das was. Nein, du studierst. Ok. Also alte Leute, (Leute, nicht Säcke) haben das Wissen und das geben die an junge Leute weiter. Wie, das sollen sie machen bevor sie verkalkt sind? Werde jetzt nicht unverschämt. Respekt sage ich Respekt. Wie, vor Leuten die seit 30 Jahren nichts aber auch gar nichts für den Klimaschutz machen, hast du keinen Respekt. Rezo. Was hast denn dauernd mit dem Rezo. OK, Future for friday. Das hatten wir doch schon geklärt. Ok, 26000 führende Wissenschaftler die sich hinter friday for future stellen. Das hat doch wieder dieser Rezo gesagt. Nee, die Wissenschaftler. Da haben wir es wieder. Habe ich nicht gesagt, die Aufgabe der Bevölkerung ist es zu glauben?

Jetzt, jetzt siehst was passiert wenn ihr nicht glaubt. Ja was? Kommen wir zurück zur Werbung.

header image: Image by Brigitte Werner from Pixabay

Von der Zubereitung eines Gasthofes

Sollte man mit einer Spur Ironie und Humor lesen. Nicht so ganz Ernst gemeint.

Es ist schon seltsam mit uns Menschen. Jeder/Jede besitzt eine eigene Welt. Eine Welt die nur der einen Person völlig allein gehört. Niemand bekommt jemals Zutritt in diese Welt. Selbst wenn wir Jemanden kennenlernen und eine Verbindung mit ihm eingehen möchten. Es findet kein Hallo komme herein statt, wie in jedem vernünftigen Gasthaus.

Wir öffnen unser Welttor und reichen die Zutaten, in eine neue Welt, die wir gemeinsam schaffen wollen, hinaus. Diese neue Welt hat nur sehr bedingt mit unserer eigenen Welt zu tun. Es ist eher so, das wir gemeinsam in einen Gasthof einziehen. Nur wollen wir keinen Urlaub machen. Wir wollen den Gasthof erst gastlich machen, um ihn dann zusammen zu übernehmen.

Wenn wir schon Beziehungen hatten, dann bringen wir die alten Balken und Scherben mit. Aber davon möchte ich jetzt nicht sprechen. Wir reden jetzt vom ersten Gasthof den wir zusammen bauen wollen. Schürze an, Zutaten bereit stellen und los geht´s .

Zuerst brauchen wir da ein solides Fundament. Solide, bei zwei frisch Verliebten? Hormone, Hormone die uns völlig Gaga machen, bilden ein Hormoncocktail auf dem unser Gasthof beginnt. Jeder spendet seine eigenen Hormone und darauf schweben wir die erste Zeit. Wenn das Hormonfundament anfängt wabbelig zu werden, kommt Erkenntnis. Wer ist denn das Gegenüber wirklich? Es wird genauer hingeschaut und erste Mängel entdeckt.

Diese werden sofort in des Bauprojekt Gasthof eingebracht. Sprich der Estrich „erste Erkenntnisse“, wird Lasagne platten gleich auf das Hormonfundament genagelt. Darauf leben wir nun. Jeder weiter in seiner eigenen Welt und zusammen im Rohbau Gasthof. Diese Fundament, als Koch würde ich jetzt sagen, lass da bloß kein Wasser oder Feuer dran kommen, wird jetzt ordentlich mit Wänden versehen.

Wände in denen es momentan keine Fenster gibt. Man ist noch zu sehr auf das Innen konzentriert. Je länger man auf so einem Fundament herum läuft, um so mehr Löcher bekommt es. Die Bruchstücke der Lasagne Platten vermischen sich mit den Hormonen und alles wird zu einem Gemisch. Ähnlich einer ungeklärten Rinder brühe.

Wer möchte sich darin bewegen? Aber Menschen sind erfinderisch. sie klopfen einfach ein paar Bretter darüber. Neue Lasagne Platten, diesmal aber nehmen wir all unsere gute Sichten und unsere Vorurteile mit. Die schmieren wir Schicht für Schicht auf die Lasagne Platten. Ganz oben drauf, dem Käse gleich, kommen unsere Liebesperlen. Oben darauf. Ganz oben.

Hier nun, ganz Oben auf, entzünden wir die Feuer der Leidenschaft. Leidenschaft auch die, die Leiden schafft. So erzeugen wir die nötige Hitze die unsere Lasagne braucht um fest zu werden. Wir brauchen ja Halt in jeder Beziehung. Aber wir schüren immer mehr Feuer in der Beziehung und diese erschafft immer mehr Hitze.

Aus dem Gasthof wird ein Glutofen und wir errichten schnell Fenster, aus denen wir hinaus sehen können und die wir öffnen können, um frische, kühle Luft herein zu lassen. Ein Moment der Abkühlung. Bis wir feststellen das Luft gleich Sauerstoff und Sauerstoff gleich, Feuer richtig anheizen heißt. So verbrennen unsere Liebesperlen, da Oben auf.

Schnell dem lieben Frieden willen und um das Feuer in den Griff zu bekommen, holen wir zu unserem letzten Trick aus. Lügen, Ausreden süß wie Honig und Ballastreich wie eine Schwarzwälderkirschtorte, klatschen wir auf das Lasagne brennt Fundament. Die Füße kühlen ab und wir spüren den matschigen Untergrund, in dem wir versinken. Letztendlich waten wir in einer Brühe, in der wir nichts mehr zu erkennen vermögen.

Aber als Mensch gibt man so schnell nicht auf. Aus unansehnlicher Brühe wird Paella gedacht. Jeder fischt sich nur noch seine besten Brocken, bis nichts als ein wenig Flüssigkeit und Reis übrig ist. Die letzte Brühe verdunstet und wir stehen in Mitten von Fenstern ohne Wände. Der Reis ist hart geworden und bohrt sich in unsere geschwollenen Füße.

Wie auf Nägeln bewegen wir uns nur noch. Man zieht sich dahin zurück wo man sich beschützt fühlt. In die eigene Welt, die Welt, die der Andere nie sehen durfte. Man weis ja nie wer da anklopfen könnte. Angekommen sieht der Eine nichts mehr von der gemeinsam geschaffenen Welt und macht sich so auf den Weg, eine neue gemeinsame Welt, mit einer neuen Welt zu schaffen.

Er vergisst den Reis und erinnert sich nur noch fern an dessen Duft. Der Andere bleibt noch eine Weile allein auf dem toten Reis sitzen. Irgendwann erhebt auch er seinen Hintern vom Reis und kehrt in seine Welt zurück. Ein wenig vom Reis im Gepäck. Es sitzt in seinem Herzen und sticht noch eine Weile. Dann, irgendwann bleibt auch ihm nur noch ein Hauch, ein Duft von Basmati, den er aber niemals vergessen wird.

Lasagne

Guten Appetit

Elemente:

  • 300 g Lammfleisch
  • 200 g Kalbfleisch
  • 300 g Lasagne Platten
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 El Tomatenmark
  • 3 Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • 1/2 l Milch
  • 30 g Butter
  • 40 g Mehl
  • 3 Tl Zitronensaft
  • 2 El Olivenöl
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 250 g Parmesan
  • Salz, Pfeffer

Gestalt geben:

Sugo/ Bolognese

Zwiebeln und Knoblauch schälen und klein hacken. Zwiebel in Olivenöl glasig an schwitzen, Knoblauch beigeben, Lamm und Kalbfleisch durch den Fleischwolf drehen und zu den Zwiebeln geben. Petersilie hacken und unterheben. Tomatenmark zugeben, verrühren und mit braten. Die Tomaten schälen, würfeln und beigeben. Mit Rotwein ablöschen. Salzen und pfeffern. Das Ganze eine halbe bis dreiviertel Stunde lang bei offenem Deckel ein kochen lassen.

Béchamelsoße:

Butter schmelzen und Mehl mit dem Kochlöffel unterrühren. An schwitzen, bis eine hellgelbe Masse entstanden ist. Unter ständigem Rühren Milch hinzugeben. Die Sauce zehn Minuten köcheln und mit dem Schneebesen ab und zu rühren. lassen Abschmecken mit Zitronensaft, Muskatnuss, Salz und Pfeffer.

Für die Lasagne:

Gebutterte Auflaufform mit einer Schicht Sugo bedecken. Darauf eine Schicht Lasagne Platten. Diese mit Bolognese und einer Schicht Béchamelsoße bedecken. So lange wiederholen, bis alle Zutaten aufgebraucht sind. Mit einer Schicht Lasagne Platten und Béchamelsoße abschließen. Dann mit Käse bestreuen.

Die Lasagne bei 180 Grad ca. 40 Minuten goldbraun backen.