Die Wahrheit im Trost

Aufruf zur Blogparade Trost von Jeca Blog Psycho-Psyche-Therapie

Glücklich wer zu sich selbst sagen kann: Ich habe eine Träne getrocknet.

Giuseppe Giusti ita. Dichter

Tränen das erst Wort woran ich denken muss, wenn ich das Wort Trost höre. Menschen denen Trost fehlt, haben gerade eine schwere Zeit zu durchleben. Wer aber braucht Trost? Kinder? Klar wenn sie sich weh getan oder Angst sie übermannt. Wenn sie traurig sind und weinen. Aber Erwachsene. Brauchen die Trost? Sind sie nicht alt genug um sich selbst trösten zu können?

Das ist natürlich Unsinn.Schmerz, Einsamkeit, fehlende Nähe, der Verlust von Liebe oder eines Menschen. Krankheit und verlorene Lebensqualität, erschüttern den Menschen. Er fühlt sich hilflos, alleine und überfordert. Das Leben ist nicht immer fair zu uns Menschen. Es fragt nicht danach, was du ertragen kannst. Und es verschont niemanden. Niemand.Ja und Jetzt? Was machen wir, wenn wir alleine und überforderst, zu Tode betrübt in einer Ecke sitzen? Wir warten. Wir warten auf ..dich. Du der uns Trost spenden könntest. Du ist gleich Wir.

Wir sitzen in einer dunklen Ecke und weinen. Weinen, ist das nicht das Gebiet der Kinder und Frauen? Männer trösten aber werden Männer auch getröstet? Weinen Männer? Wir Männer sind auf der Erde um Frauen und Kinder zu trösten. Stimmt. Ich habe eine Träne getrocknet und jetzt warte ich darauf, das meine Tränen getrocknet werden? Ist Männer trösten in unserer Gesellschaft angekommen? Das vermag ich nicht zu beantworten, aus gesellschaftlicher Sicht. Aber persönlich habe ich eine Meinung dazu.

Natürlich dürfen Männer sich trösten lassen. Sie dürfen sogar weinen. Warum, könnte manch eine Person jetzt gerade denken? Die Antwort liegt in der Natur der Sache. Wenn ich fähig bin Jemanden zu trösten, bedeutet das , wir können uns einfühlen in den Anderen. So etwas kann man nur machen, wenn man Gefühle besitzt und weis damit umzugehen. Wenn wir diese Gefühle haben, dann dürfen wir sie auch nutzen. Nicht nur zum trösten auch zum trösten lassen. Zum leben ihrer sind sie gedacht. Daher weine, wenn du weinen musst. Lass dich trösten wenn es des Trosts bedarf.

Trost ist ein Stück Menschlichkeit, Mensch sein. Wir alle haben ihn verdient, denn wir alle können das Verlangen danach spüren.Das kostet nichts. Einfach mal eine Hand halten. Ein paar Tränen die eine Wange herunter laufen, trocknen. Sich ein paar Minuten Zeit nehmen, um einen Menschen ein wenig Kummer abzunehmen. Ihm es leichter machen, seine Last zu tragen. Ein paar Minuten Gutes tun.

Das erzeugt Dankbarkeit. Trost erneuert Lebensmut. Er erzeugt Halt und Nähe, die gerade so dringend gebraucht wird. Nicht nur der Trost erfahrende fühlt sich dadurch besser. Auch dir wird es danach besser gehen. Obgleich das scheinbar heutzutage viele nicht mehr glauben. Menschen helfen gerne. Es tut ihnen gut. Sie fühlen sich gebraucht und damit gesehen. Etwas ganz wichtiges für alle Menschen. Sich gesehen fühlen. Ich bin da und ihr bemerkt mich. Ich gehöre zu euch.Bin ein fester Bestandteil des Kollektiv Mensch.

Helfer und Trost suchender fühlen sich danach glücklich. Das ist der Kreislauf der Herzensöffnung. Ohne Herzensöffnung gibt es keinen Trost. Die muss sein damit Trost wirken kann. Lieblos und kalt eine Hand halten, tröstet keinen. Einfach das Herz öffnen. Das geht am besten, wenn du dem Trost suchenden, in die Augen blickst. Der Schmerz darin wird dich erreichen. Habe keine Angst davor, zusammen werdet ihr ihn heilen.

Einfach mal das Gefühl auspacken und fest drücken. Trost darf man spüren auch körperlich. Man darf ihn auch sehen. Keiner muss sich nicht ins letzte Eck verdrücken. Ins geheime Hinterzimmer. Trost ist nichts zum schämen und verstecken. Trost ist Hilfe in der Not .Einen Beinbruch versteckt auch keiner im Keller. Nähe und Gefühle verstecken wir gerne. Daher besteht ja das große Verlangen nach Trost. Weil wir sehr früh lernen unsere Gefühle zu verstecken. Unser schlecht ergehen hinter Worthülsen zu verstecken. So lange bis nichts mehr geht und selbst da sind wir noch gewillt, den Starken zu spielen. Verkehrte Welt mit uns selbst spielen. Herz, Gefühl und Trost sind eine Einheit und so möchten sie auch gelebt werden.

Trost und Halt bietet die Natur jeden Tag.

Bilder unsplash:Header , Jack Finnigan . Bild 2: Preslie Hirsch Bild 1: (c) MightyhansaWater droplet on a leaf, Kontrast, Ausschnitt, Hinzufügen von Text von Jeca (Psychologik-Blog), kreiert mit canva (www.canva.com), Lizenz: CC BY-SA 3.0

Werbeanzeigen