Streetfood

Robert Stokoe

Heute wird es ein wenig exotisch. Wir begeben uns in den Westen des Bengal.Nach Kankinara. Bengalen wurde 1947 geteilt. Im Westen liegen die indischen Bundesstaaten Westbengalen und Tripura. Im östlichen Teil entstand 1971 Bangladesch. Das Alles liegt am Golf von Bengalen, am Randmeer des Indischen Ozeans. Bengalen haben ein sehr inniges Verhältnis zum Essen und allem was damit zu tun hat.

Sie sind echte Gourmets und absolut stolz auf ihre Küche. Das geht so weit, dass der Mann jeden Tag frisches Gemüse und Fisch einkaufen geht. Alles muss frisch sein. Wichtigste Elemente der Bengalischen Küche sind Senföl für die Schärfe und Süßigkeiten, Mischtis genannt. Das Essen ist ein Ritual das seines Gleichen sucht. Man denkt viel über das Esssen und dessen Zubereitung nach.

Daher braucht das folgende Essen Phucka auch so um die 7 Stunden Vorbereitungszeit. Die Kochzeit nur bis zu 5 Minuten. Interessant was? Unten steht das Rezept oder besser die Zutaten für Phucka.

Phucka:

  • 24 knackiges Puri, werden aus Chapatimehl hergestellt.
  • Tamarindenpulpe 2 Esslöffel
  • Salz nach Geschmack
  • Schwarzes Salz (Kala Namak) 1 Teelöffel
  • Gebratenes Kreuzkümmelpulver 1 Teelöffel
  • Red Chili Powder 1/2 Teelöffel
  • Bengal-Gramm (Kala Chana) 1/2 Tasse, siehe Kala Chana. So etwas wie ein Curry aus Linsen
  • 2 große Kartoffeln gekocht 

header image by Pixabay on pexels

Beitrag enthält Verlinkungen. Siehe Disclaimer.

2 Comments

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.