#Kochgeheimnisse Donnerstag

Spirituelles Kochen, der richtige Umgang mit Lebensmittel, wie kaufe ich am besten ein, was kaufe ich, wie bearbeite ich es, viele Fragen, viele Antworten. Genau das werdet ihr am Donnerstag der Kochgeheimnisse erfahren.

Man neigt ja dazu, durch den Supermarkt zu hasten und all das zu kaufen, was man so sieht oder von dem man gerade glaubt, es unbedingt haben zu müssen. Kennen wir alle. Danach nach Hause, schnell „gekocht“. Die Kinder kommen gleich, Arbeit ruft oder keine Lust sich Mühe zu machen. Vor allem keine Zeit. Das Essen, mehr oder weniger schnell zu sich genommen und hinterher sich unwohl fühlen. Ein Magenbitter oder ein Espresso danach und schon läuft es wieder.

Ob das nun gesund für Körper und Geist, daran wollen wir lieber nicht denken. Sollte und dürfen wir aber. Daher werde ich versuchen, euch das ganze Thema Essen und sich dabei wohlfühlen, ein wenig näher zu bringen. Sei es z.B , durch den richtigen Umgang mit Lebensmittel ( künftig manĝaĵo genannt ), andere Sichten auf unser Essen, die Zubereitung unserer Nahrung, Spaß am Essen und Kochen uvm. Ganz egal,  ich werde jeden Bereich aus meiner Sicht beleuchten.

Natürlich werden auch Rezepte der anderen Art, Spaß und Freude, sowie Tricks und Ratgeber nicht zu kurz kommen. Ich freue mich auf diese, mir selbst gestellte Herausforderung. Der Schlüssel, zu all diesen Geheimnissen, liegt in der Neugier 🙂 :).

Unser Donnerstagsschlüssel

Nächsten Donnerstag geht es los. Thema des ersten Kochgeheimnis Donnerstag wird sein..

Spirituelles Kochen

Laßt uns zusammen Neugierig sein, Robert, Wicca Secret 🙂

31 Kommentare zu „#Kochgeheimnisse Donnerstag

    1. Manchmal ist auch einfach eine neue Präsentation, eine neue Kombination oder Zubereitungsart schon eine Lösung. Phantasie und Lebenslust erkennt das Auge auch in unseren Mahlzeiten.

      Liken

      1. 😂😂😂 … bei Nudeln wird es aber echt eng, wenn man gefühlt zum 1500.sten Mal eine Variante zubereitet hat … 😎
        Aktuell wieder das Thema überhaupt. Frage ich Mini, was wie essen wollen, heißt es „Nudeln“ … 🙄

        Gefällt 1 Person

  1. Morgen Robert, da bin ich auch sehr gespannt 🙂 es gibt eine Eigenschaft, die den Italiener ausmacht – er denkt den ganzen Tag über das Essen nach ;-)…ich habe mal meine Oma gefragt, was so ihr erster Gedanke am Tag sei – Ihre Antwort: was essen wir heute? 🙂 In unserer Familie dreht sich alles um’s Essen, was kochen wir für unsere Gäste im Restaurant (Mittagstisch) was kochen wir uns!? Da ich mich beruflich anders orientiert habe, muss ich mir darüber keine Gedanken machen. Außer Abends. Aber da ruft fast täglich meine liebe Mama an und fragt mich, ob ich nicht mit den bambinis zum Essen vorbeikomme. D.h. meine Küche bleibt öfter mal kalt…;-)
    ich bin gespannt, was du uns spirituell auftischen möchtest…Tete

    Gefällt 1 Person

    1. Guten Tag Tete
      da wären wir schon bei einem Thema, Rituale. Sie sind fester Bestandteil unseres Lebens, doch zumeist nehmen wir sie gar nicht wirklich zur Kenntnis. Auch darüber werden wir reden.Ich habe eine zeit lang einem Freund von mir ausgeholfen. Ein Italiener und Pizzabäcker. Er hat ab und an seine Kundschaft „schockiert“ wenn „mama pasta“ in ihm durchgegangen ist. Dann hat er seine Ware im rohen Zustand präsentiert, das jeder sich von der Frische seiner Ware überzeugen konnte. Manchen gefiel das, Andere kamen nie wieder. Das hat ihn aber nicht interessiert. Er ist mit Pizza aufgestanden und mit Pizza ist er ins Bett verschwunden. Und seine Pizza war einzigartig. Ich habe noch heute den Geschmack im Munde.Wenn du wirklich Leidenschaft in der Küche erleben willst, dann gibt es nichts besseres wie Bella Italia.

      Gefällt 1 Person

      1. Eine schöne Geschichte. Ein leidenschaftlicher Pizzabäcker…ich kenne da auch so einige :-). Pizza ist somit das großartigste was ich jemals in meinem Leben gegessen habe. Mein Vater macht den besten Pizzateig, den ich kenne. Ich habe schon als Kind bewundert, die Art und Weise, wie er in einem großen wirklich großen Behaälter den Teig für den Tag zubereitet hat. Das wichtisgte ist (die Zutaten sowieso) aber auch das gleichmäßige kneten des Teigs, ein wirkliches Armtrainig. Ach, ich werde melancholisch, gerade schwirren mit Bilder aus meiner Kindheit im Kopf herum…:-) wie oft habe ich unter dem Pizza-Zubereitungstisch ein Mittagsschläfchen gehalten…

        Gefällt 1 Person

      2. Finde ich schön, deinen kleinen Ausflug in die Vergangenheit. Ich habe lange gebraucht, um aus einer Kugel Pizzateig, einen einsatzfähigen Pizzabodenrohling zu machen. Es ist eine Kunst.

        Gefällt 1 Person

      3. Die Vergangenheit hat uns geformt…unsere Geschichte ist eben auch ein Teil von uns. Pizzabodenrohling (das Wort höre ich heute zum ersten Mal *grins*)
        Ja, das stimmt 😉 ich habe auch lange dafür geübt…jetzt kann ich es aber ganz gut 🙂

        Gefällt 1 Person

  2. Oha… Und erst einmal guten Morgen Robert.
    Nun machst du es aber ganz besonders spannend und bin schon sehr gespannt auf das was hier dazu kommt.
    Eigentlich kaufe ich fast immer mit Bedacht, auch wenn mir manchmal erst unterwegs einfällt, was ich kochen könnte. Bin da relativ spontan und flexibel.
    Der Espresso ist bei mir ein fast tägliches Muss, Ritual zum runterkommen und Ommm. Aber nicht unbedingt nach dem Essen, sondern erst spät nachmittags, ganz in Ruhe und ganz bewusst genießend.
    Ganz liebe Grüße von Hanne und lass es dir gut gehen🍀

    Gefällt 1 Person

  3. Da freue ich mich schon drauf. Ich gehöre zwar zu den gezielten Einkäufern und bin da durchaus flexibel, vor allem, wenn es gute Angebote gibt, aber wenn ich mal hetze, dann weiß ich dennoch genau, was ich will und warum. Schnelle Gerichte sind dennoch frisch gekocht und werden mit Genuss gegessen. Alles andere bringt nix – außer den von Dir beschriebenen unschönen Nachwirkungen. Aber ich freue mich einfach auf weitere Anregungen.

    Gefällt 2 Personen

    1. Das Einkaufen und kochen ist ja nur ein Teil dessen was da auf euch zu kommt. Jeder nimmt sich dann einfach was er für sich als stimmig empfindet. ich freue mich schon sehr darauf. Wird eine Reise, durch alle Themen, rund um den menschlichen Faktor Essen.

      Gefällt 1 Person

  4. Guten Morgen Robert.
    Also schnell, schnell, ist nicht so meins.
    Ich gehe immer mit einer Liste los, vorher habe ich mir Gedanken gemacht, was ich die nächsten Tage kochen werde.
    Einfach so ins Blaue einkaufen ist vllt bei einer Person machbar, aber nicht für eine Familie.

    Gefällt 2 Personen

    1. Guten morgen Nati,
      dafür gibt es in Familien, mehr als oft Wiederholungen, was das Essen selbst angeht. Gerade unter der Woche und in Familien wo beide arbeiten müssen. Das geht auch anders.

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.