Yin und Yang des Lebens

Das Leben bietet viele Chancen. Dem ist wohl so. Nur wer Zuhause sitzt und auf sie wartet, der wird wohl ewig sitzen. Mit den Chancen ist es wie mit dem Glück. Man muss etwas dafür tun. Das Yin und Yang des Leben oder die Universelle Botschaft. Von Nichts kommt Nichts.

Um Chancen gewahr zu werden, muss man Augen und Ohren öffnen. Erkennen und umsetzen. Das Glück kommt zu dem der es sucht. Man muss sich auf die Welle stürzen und auf ihr surfen. Ohne Angst davor zu haben ins Wasser zu stürzen. Das Leben ist nun wirklich kein Ponyhof, auch wenn wir das manchmal gerne hätten.

Aber wir Menschen haben die Angewohnheit uns das Leben gerne selbst schwer zu machen. Einfach schon deshalb, weil wir nicht gerne Dinge hinterfragen. Alles muss so sein wie es uns erzählt wurde. Aber die Erzähler sind doch zumeist recht fragwürdig, da sie mit ihren Erzählungen mehr als oft eigne Interessen verfolgen.

Auch gibt es Dinge, die wir einfach so hinnehmen obwohl wir fühlen, dass die so nicht stimmen können. Nehmen wir das Vertrauen. Wir behandeln es wie einen Goldschatz. Es besitzt einen immens hohen Stellenwert in uns. Nichts schlimmer als ein Vertrauensbruch. Ich gebe Vertrauen und du hast mich enttäuscht.

Was machen wir da? Wir verschenken kein Vertrauen. Wir geben Vertrauen, wie wir Geld verleihen. Was haben wir dabei zu verlieren? Wenn ich Vertrauen verschenke wie ein Schmuckstück, dann bekomme ich es niemals zurück. Ist er des Vertrauens würdig, behält er es und ist er des Vertrauens nicht würdig, dann verschwindet er damit.

Egal was passiert ich bekomme es nicht zurück. Ich verschenke und weg ist es. Also brauche ich über Vertrauen niemals nachzudenken. Es ist weg, so oder so. Um Vertrauen zu verstehen, muss ich den Wert herausnehmen. Dadurch wird es nicht wertlos, dadurch bekommt es seinen eigentlichen Wert.

Klingt Paradox? Nicht wenn man Yin und Yang beachtet. Wenn ich etwas gebe, dann bekomme ich etwas zurück. Der Unterschied liegt alleine im Wert. Was macht Vertrauen für uns so wertvoll? Dazu ziehen wir die Liebe heran. Noch so ein wertvolles Gut. Beide haben Ideelle Werte. Eine emotionale Bindung zu einem abstrakten Gefühl.

Haben wir begrenzte Ressourcen an Liebe und Vertrauen? Nein wir besitzen sie in unendlicher Menge. Wir besitzen mehr davon als es Sandkörner im ganzen Universum gibt. Hätten wir so viel Geld, würden wir dann darauf achten was ein Joghurt kostet?

Auf einen Joghurt nicht aber wenn andere Geld von uns wollten, dann wäre ganz schnell Schluss mit lustig. Unser aufgeblähtes Ego würde rebellieren. Und genau das passiert wenn wir unserer Liebe, unserem Vertrauen einen Wert geben, denn es gar nicht besitzt.Vertrauen und Liebe haben keinen Wert den das Ego berühren könnte.

Es ist ein Geschenk das ich gebe und das nie wirklich verschwinden kann. Es geht mit der Person, der ich es geschenkt habe. Das ist aber nicht wichtig, da es eh schon weg ist, sobald ich es verschenkt habe.Aber habe ich deswegen kein Vertrauen mehr in mir? Keineswegs. Vertrauen ist nicht für die Ewigkeit geschaffen, auch nicht die Liebe. Sie existieren nur immer in genau diesem Moment. Mehr gibt es von den Beiden nicht zu erwarten, da es mehr als alles andere ist.

Aber wir tun aber so als wären sie eine Ware. Nicht die Anderen berauben uns. Wir machen sie zu Dieben, durch unseren Egoismus. Dadurch das ich ihnen einen käuflichen Wert gebe.Wir vergeuden ein einzigartiges Geschenk der Natur, weil wir es nicht als Geschenk betrachten. Yin und Yang. Geben und Erhalten. Verschenken und geschenkt bekommen.

Liebe und Vertrauen sind nichts zum darüber nachdenken. Man schenkt und vergisst, man erhält und vergisst und zwischen schenken/erhalten und vergessen, liegt unser Liebe und unser Vertrauen. Jetzt und in jedem weiteren Moment. Und wenn es nicht mehr benötigt wird, dann geht es nicht. Es verändert nur seine Richtung. Geht einen neuen Weg mit uns.

Aber jetzt in diesem Moment können wir uns Gedanken machen. Über gesundes und schmackhaftes Essen. Also gut, ich mache mir Gedanken.

Heute ist Superfood angesagt.

Lollo Rosso im Holunder Dressing

Elemente:

  • 40 g Walnüsse
  • 50 g Haferflocken die Groben
  • 80 g Blauschimmelkäse
  • 2 Tl Ahornsirup
  • 2 El Olivenöl
  • 1 Pastinake
  • 1 Stangen Staudensellerie
  • 1/2 Lollo Rosso
  • 5 EL Holundersaft
  • 2 El Walnussöl
  • 2 El Balsamico
  • Pfeffer weiß, Salz

Gestalt geben:

Walnüsse hacken und mit den Haferflocken und mit einer Prise Salz in vermischen. 2 El Wasser und den Ahornsirup dazu geben. Verrühren. 15 Minuten ziehen lassen. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und 30 Minuten bei 160 Grad backen. Kalt werden lassen.

Pastinake schälen und in Scheiben (Dünn) schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen und Pastinaken darin an braten. Sellerie ebenfalls in dünne Scheiben schneiden. Lollo Rosso waschen und zerkleinern

Holundersaft, Nussöl und Balsamico zu einem Dressing verrühren. Salzen und Pfeffern. Lollo Rosso, Sellerie und Pastinaken auf Tellern verteilen. Blauschimmelkäse in Würfel schneiden, über den Salat geben. Dressing darauf verteilen. Walnuss Crunch als Topping

Tipp:

Holunder gilt als superfood, da sein Farbstoff freie Radikale aufsammelt. Dazu unser Walnuss Crunch der unserem Gehirn den nötigen Kick verpasst um auf Touren zu kommen.

Werbeanzeigen

10 Gedanken zu “Yin und Yang des Lebens

  1. Grüß dich Robert
    Yin und Yang sind einander bedingende Gegensätze.
    Das eine ist ohne das andere nicht denkbar. Sie beschreiben Zustände, die nicht starr oder absolut sind, sondern sich immer wandeln können. In jedem Yin ist ein Anteil Yang enthalten und umgekehrt.
    Du beschreibst auch Yin und Yang in vielen hier wieder sehr schön, ausführlich und eigentlich auch einleuchtend in die hellen sowie auch dunklen Seiten des Lebens.
    Wieder ein sehr umfangreiches Thema, das viel Zeit und vor allem auch Interesse daran bedarf.
    Beschäftige mich auch seit Jahren, inspiriert durch Töchterchen damit, was oftmals sehr nützlich ist.
    Liebe Grüße von Hanne und hoffe, dass sich euer Schneechaos, wie es ja ständig im Radio berichtet wird, inzwischen wieder normalisiert hat. 🍀🍀😉❄️🌿☯️

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.