Gutes Beispiel


Das gute Beispiel ist nicht eine Möglichkeit, andere Menschen zu beeinflussen, es ist die Einzige.

Albert Schweitzer

Ich denke wenn sich alle Menschen nur daran halten würde, unsere Gesellschaft bekäme ein völlig neues Bild.

Candle light dinner 4.Hauptgang.

Barberie Entenbrust an Portwein Risotto

Elemente:

1 l Kalbsfond, 600 g Entenbrust, 250 ml Portwein, 300 ml Rotwein, 2 EL Öl, 2 Schalotten, 1 Knoblauchzehe, 3 Lorbeerblätter, 3 Nelken, 1 Stück Butter,


1 Spritzer Zitronensaft, 60 g Parmesan (am Stück), 100 g Weintrauben (ohne Kerne), Pfeffer, 2 El grüner Pfeffer, 4 El Portwein, 350 g Risotto Reis, Salz

Gestalt geben:

Rotwein, Portwein, Nelken und Lorbeer in einen Topf geben und auf die Hälfte  ein reduzieren. Danach die  Gewürze entfernen. Kalbsfond erhitzen, darf aber nicht kochen.

Schalotten und Knoblauchzehe in feine Würfel schneiden. Im Öl glasig an schwitzen. Risotto Reis dazu geben und glasig werden lassen. Wenn der Reis glänzt, die Hälfte des heißen Weines darauf geben und kräftig umrühren. Sobald der Reis die Flüssigkeit aufgenommen, den restlichen Wein unter rühren und gänzlich einkochen lassen. Dieses Vorgehen mit dem heißem Kalbsfond wiederholen. bis der Reis biss fest ist. Cremig in der Konsistenz.

Das Risotto mit Zitronensaft abschmecken und den Parmesan frisch darüber reiben. Halbtiere, kurz in Butter geschwenkte Trauben, darunter heben.

Die Haut der Entenbrust leicht einschneiden und in heißem Öl auf der Hautseite scharf anbraten (ca. 3 min). Wenden und weitere 3 Minuten anbraten. Pfeffern und salzen. Entenbrust auf den Rost legen und bei 150 Backofen fertig garen.

Danach In Alufolie wickeln und 10 Minuten ruhen lassen. Braten Satz in der Pfanne mit Portwein ablöschen und Sirup artig ein reduzieren. Grüne Pfefferkörner mit der Gabel zerdrücken und einstreuen. 

Entenbrust in mittel dicke Scheiben schneiden und auf vorgewärmten Tellern anrichten. Fleischsaft aus der Folie zur Pfeffersoße schütten. Soße neben das Fleisch schöpfen. Reis in einer kleinen Schale, neben dem Teller platzieren. 

Tipp:

Den gleichen Rotwein den ihr zum Kochen verwendet habt, dazu servieren. Daher darauf achten was zum Kochen verwendet wird.


Werbeanzeigen

31 Kommentare

  1. ich denke nicht, dass das gute beispiel die einzige wirksame weise ist, andere zu beeinflussen, aber es ist die edelste.

    schau mal bitte im text, da hast du aus versehen „dinder“, anstelle von „dinner“ geschrieben. bist du grad oft bei tinder? *lach* (spässle).
    da ich mich tierfrei ernähre, schaue ich mal, ob es noch ein anderes feines rezept hier gibt. 🙂

    liebe grüße!

    Gefällt 1 Person

  2. Genau so ist das und man sollte möglichst schon bei den Kindern mit dem guten Beispiel anfangen. Hoffentlich sehen das die Menschen ein bevor es zu spät ist.
    Dein Menü wird immer leckerer. Bin sehr gespannt auf das Dessert.

    Gefällt 1 Person

  3. Ein sehr weiser Spruch lieber Robert!
    Doch leider folgen zu viele Menschen lieber schlechten Beispielen, weil diese eher in ihr eigenes Bild passen, oder auch wegen Blindheit für das Wesentliche.
    Dein Menü wird immer leckerer, perfekter hier und lässt immer mehr der Fantasie, Vorstellung einer traumhaft schönen Umgebung zum genießen freien Lauf.😊
    Liebs Grüßle von Hanne 🍀

    Gefällt 1 Person

    • Dem ist leider so.Aber ich glaube an die Menschen. Sie werden es irgendwann verstehen, das Liebe und nicht Geld die Welt regieren sollte.
      So muss es sein. Eine langsame kulinarische Steigerung, die im Dessert ihren Höhepunkt findet. Danach stehen dann alle Türen offen, für den weiteren Abend. Und wer sich in dieses Menü hinein gelesen hat, der wird den richtigen Ort/Umgebung zu wählen wissen.
      Lg Robert

      Gefällt 1 Person

      • Ja, leider ist es tatsächlich so und gehört immer mehr Zuversicht sowie auch innere Kraft dazu, trotzdem an hoffentlich endlich Einsicht und Umdenken bei den Menschen zu glauben.
        Zumindest trägt uns dein leckeres Menü und die Vorstellung dabei etwas über diese Missstände hinweg… und das ist auch gut so. 😉

        Gefällt 1 Person

      • Immer schön auf die positiven Dinge konzentrieren, dann erkennt man das wirkliche Leben und nicht das was sie uns so gerne vorspielen wollen. Die Menschen sind nicht so. Man muss ihnen nur mit einem Vertrauensvorschuss begegnen. Die paar, die dann noch übrig bleiben, lernen es halt später.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.