Ist Veränderung möglich?

Ich denke, fast ein jeder hat einen oder mehrere Menschen, die ihm am Herzen liegen. Die er liebt und schützen möchte. Um die er sich sorgt und denen er vertraut. Warum liebt man den einen Menschen und den anderen läßt man achtlos stehen? Den Einen sehnt man herbei und der Andere wird ignoriert.

Klar, man kann ja nicht Jeden lieben.Ist dem so? Warum kann man nicht jeden Menschen mit Liebe begegnen? Mit Liebe, nicht in Liebe. Was spricht da dagegen? Das sollte doch unter zivilisierten Menschen möglich sein. Was hat mir der Fremde getan, das ich ihn nicht beachte? Das wir ihn nicht anlachen, das wir ihm keinen schönen Morgen wünschen?

Man muss ja vorsichtig sein. Wer weis was der im Schilde führt? Überhaupt habe ich besseres zu schaffen, als jeden x-beliebigen anzulachen. Mißtrauen, Angst und Argwohn sind unsere Begleiter. Wird er dich anfallen wenn du ihm einen schönen Tag wünschst? Wird er dir Schaden zufügen, wenn du ihn freundlich anlachst? Wohl eher nicht.

Wann hat dich der letzte den du gegrüßt hast beleidigt? Wann hat dich der letzte den du angelacht hast ignoriert oder dir weh getan? Noch nie, denke ich mal. Menschen reagieren, wenn man sie freundlich anlacht, freundlich. Sie lachen manchmal sogar zurück. Auf dem Dorf grüßen sich die Menschen zu meist noch. In der Großstadt sieht das ganz anders aus.

Man läuft zwischen unglaublich viel Menschen umher und keiner würdigt dich eines Blickes. Nachbarn kennen sich nicht und wenn sie 10 Jahre im gleichen Haus wohnen. Höchstens wenn sie sich gegenseitig auf die Nerven gehen. Wir kommen nicht mehr in Kontakt und das hat einen Grund.

Wir verstecken unsere Gefühle vor Anderen und zumeist auch noch vor uns selbst. Aber ein Leben ohne Gefühle, ist überhaupt kein Leben. Unsere Gefühle geben dem Leben seine Würze, so wie das Salz der Suppe. Gefühle sind nicht nur für Partnerschaften und Liebesfilme im Kino gedacht. Wir können unser Lachen, unser Tränen, unser Fröhlichkeit, unser Empfinden, unseren Schmerz oder unsere Melancholie teilen.

Wir können mit Fremden Gespräche führen, mit ihnen essen gehen, einen Kaffee trinken oder mit ihnen Fahrrad fahren. Das könnten wir alles aber warum sollten wir es tun. Die Frage könnte sich jeder selbst beantworten. Aber es wird keiner machen, darum werde ich es tun. Habe ja auch damit angefangen.

Damit aus Fremden, Bekannte werden. Was ich kenne davor habe ich keine Angst. Dann vermute, spekuliere ich nicht, denn daraus entsteht nie etwas Gutes. So beginnt eine neue und bessere Sichtweise. Wer wird aber ja sagen zum Gefühle teilen, zum aus Fremden Bekannte machen? Keiner, gar keiner. Die Zeit ist noch nicht gekommen und so hoffe ich das sie noch kommt, bevor Angst und Ablehnung ,die Erde zu einem Menschen leeren Platz macht.

Apropos Suppe.

OrangenCurrymandeln-Kartoffelsuppe

Elemente:

1 Bund Suppengemüse,  500 g Kartoffeln, 2 EL Butter, 1/8 l frisch gepresster Orangensaft, 1 l Gemüsebrühe, 80 g Mandelkerne (ohne Haut),  1 TL roter  Curry, 2 EL Olivenöl, Meersalz, Pfeffer, 100 g Schlagsahne 

Gestalt geben:

Suppengemüse und Kartoffeln in kleine Stücke schneiden. Butter in einem Topf erhitzen. Suppengemüse, Kartoffeln darin an dünsten. Mit 100 ml Orangensaft ablöschen.

 Brühe dazu geben. Zugedeckt 25 Minuten köcheln, bis die Kartoffeln weich sind.

Mandeln in einer Pfanne ohne Fett kurz rösten. Herausnehmen. Etwas die Hälfte der Mandeln für das Topping grob hacken. Rest mit Curry im Mixer fein mahlen. Öl und den Rest Orangensaft unterrühren.

Die Mandeln im Mixer salzen.Suppe mit einem Stabsmixer fein pürieren. Danach die Sahne ein rühren und nochmals aufkochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.In große tiefe Teller geben und mit den gehackte Mandeln und den Currymandeln bestreuen

Tipp:

Baguette und ein frisches Wasser dazu reichen.

buen apetito

 

 

Advertisements

22 Kommentare zu „Ist Veränderung möglich?

    1. Guten Mittag Tete
      Ist magisch denke ich😀😀😀wobei das Frühstück mein Liebling ist. Aus Essens technischer Sicht und aus der Wohlfühl Sicht und aus der Mach ich am liebsten Sicht.
      Ich denke das manche Menschen einfach eine Verbindung haben. Mögen sie sich kennen oder nicht. Lustiger weise habe ich dich heute morgen noch in meinen Blogroll „Blog corazon“ wo ich alle Blogs drin habe, mit deren Blog Inhaber ich mich besonders gut verstehe, eingestellt . Das war heute dann wirklich ein magischer Morgen👍👍😀😀 Werde dir gleich noch auf deinen post antworten
      Lg Robert 👍👍😊😊

      Gefällt 1 Person

      1. Ich mag es vorallem am WE ausgiebig zu frühstücken 🙂 ….während der Woche schaffe ich das leider nicht. Aber virtuell habe ich auf jeden Fall heute Morgen mit die Kaffee getrunken 🙂 .Ich glaube auch, dass es solche Verbindungen gibt. Sie sind nicht messbar aber fühlbar :-). „Blog corazon“ – das kenne ich gar nicht. Das freut mich sehr. Solllte ich mir für meinen blog auch mal überlegen….

        Gefällt 1 Person

  1. Veränderung ist möglich, sonst gäbe es mich heute nicht mehr …

    @ Nett sein: Fremde verdienen einen Vertrauensvorschuss. Die meisten jedenfalls, jene ausgenommen, vor denen mich meine Intuition laut warnt. Problematischer empfinde ich manchmal eher die vertrauten Gesichter des Alltags, denen man nicht ausweichen kann. Umgekehrt aber auch nicht 😉 Wobei Friede möglich ist, auch, wenn mancher eher einem Waffenstillstand gleicht.

    Guten Morgen Dir!

    Gefällt 3 Personen

    1. Grüß dich Reiner
      Das mit dem Vertrauensvorschuss sehe ich wie du. Wir brechen uns keinen aus der Krone wenn wir Grüßen oder Lachen. Es gab mal Zeiten da hat man beigebracht bekommen zu Grüßen, alten Menschen einen Platz anzubieten und Frauen die Türen zu öffnen. Man hatte Respekt vor dem Alter und die Familie war der Mittelpunkt des Lebens. Das alles prägt natürlich. Manche Menschen haben das beibehalten, andere haben es nie gelernt. Insgesamt sind wir heute weit davon entfernt. Während ich das schreibe kommt mir eine Idee. Mal schauen ob man die umsetzen kann.
      Dann wünsche ich dir noch einen schönen Tag Reiner.
      Dein erster Satz hört sich doch sehr ernst an. Ich hoffe es geht dir heute gut.
      Lg Robert

      Gefällt 1 Person

  2. Ist Veränderung möglich? Ich bin da ziemlich skeptisch. Ich sehe das auch so wie du. Hatte vor ein paar Tagen eine ähnliche Diskussion mit einer Nachbarin. Ausserdem sind die Schweden noch zugeknöpfter als die Deutschen. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt und ich werde weiterhin lächelnd grüssen und einem Behinderten helfen eine Tür zu öffnen.
    Oder im Geschäft mit einem unbekannten Herren eine geschlagene Viertelstunde über die beste Kartoffelsorte für ein schwedisches Nationalgericht streiten (mit sehr viel Lachen zwischendurch).

    Gefällt 2 Personen

  3. Sehr viele Fragen und Überlegungen zu zwischenmenschlichem Verhalten lieber Robert, das ich eigentlich gar nicht so sehe und empfinde.
    Denke nicht, dass jeder jeden lieben müsste, könnte oder sollte… weil schon alleine die vielen unterschiedlichen Charakteren, entsprechende Empfindungs- Gefühlswelten es gar nicht zulassen würden.
    Im großen und ganzen ist es doch in erster Linie wichtig, alle Menschen, auch andere und anders denkende, zu achten und zu respektieren.
    Was sich daraus, je nach Sympathie oder auch mehr ergibt, könnte dann wohl Liebe sein… die es auch mit entsprechendem Vertrauen zulässt, oder eben leicht macht, sich einander zu öffnen.
    Zeigt man heutzutage jedem zu offen wie man tickt und empfindet, macht man sich unter Umständen auch leichter verletzbar, was nicht wirklich gut ist… denke ich aus Erfahrung.
    Aber Freundlichkeit im Blick sowie auch reden tut nicht weh und wirkt meist wie ein Spiegel, der genau das auch wieder reflektiert.
    Als bei uns in der Nähe sehr viele Flüchtlinge in einer Sporthalle untergebracht waren, lernten sie als erstes jedem am Ort mit freundlichem „Hallo“ zu begegnen. Das wirkte irgendwie so süß und brachte sofort auch ein fröhliches Lächeln hervor, weil sie oftmals als Gruppe zu Schulungen gingen und entsprechend wie im Chor so freundlich jeden im vorbei gehen grüßten.
    Bei uns sieht und grüßt eigentlich jeder fast jeden und auch fast alle Nachbarn kennen sich sehr gut, feiern zwischendurch miteinander und für mich stellt es eigentlich keine Schwierigkeit dar, mich mit jedem zu unterhalten.
    Hab kein Problem damit, auch mir fremde Leute anzusprechen oder mich an deren Tisch zu setzen und empfinde es eigentlich ganz normal.
    Für mich muss es diesbezüglich also nicht wirklich eine Veränderung geben, denn ist ja gut so wie es ist und dein wieder so leckeres Rezept, wird mir beim essen nicht nur das Herz erwärmen denke ich.
    Liebs Grüßle von Hanne und mach dir nicht zu viele Gedanken lieber Robert😉

    Gefällt 1 Person

      1. Meine Welt bzw mein Umfeld und Einstellung dazu eigentlich schon Robert.
        Habs ja soweit möglich wahrheitsgemäß beschrieben und Einhorn25 hat es hier auch noch auf den Punkt gebracht. 😉

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.